Freier Eintritt ins Stadtmuseum.

Veröffentlicht am 31.05.2017 in Standpunkte

Seit 2003 tritt die SPD im Landtag und ebenso im Gemeinderat der Landeshauptstadt immer wieder für den freien Eintritt in Museen ein. Stadtrat Hans-Peter Ehrlich erhofft sich mit der Eröffnung des neuen Stadtmuseums den „Meilenstein“ eines freien Eintritts. 

Im Stadtmuseum werden die Spuren unserer Stadtgeschichte sichtbar  gemacht. Es kann uns erzählen, wo wir herkommen, was uns ausmacht, welche Werte wir teilen und welche Haltung in der Gegenwart und für die Zukunft wichtig sind. Dieses Museum kann uns vor Augen führen, wie wichtig es ist, Verantwortung zu übernehmen und für unser demokratisches Miteinander einzutreten. Auch aus einer bösen Vergangenheit können wir lernen. Das alles vermittelt ein Stadtmuseum. Dazu lädt es ein – bei freiem Eintritt als wirklich offenes Haus. 

Alle sollen kommen können – barrierefrei in die Dauerausstellung und das Stadtlabor. Das erhofft sich auch der Planungsstab und wünscht sich eine entsprechende Entscheidung des Gemeinderats. Dafür arbeitet die SPD.  
Zukunft wird erarbeitet als Bearbeitung der Gegenwart und  Verarbeitung der Vergangenheit. „Wir freuen uns jetzt schon auf die Eröffnung des grundsanierten und umgebauten Wilhelmspalais.“ Alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter und die Gäste, die unsere Stadt besuchen, sind eingeladen: alle Altersklassen und Einzelpersonen sowie  Familien. Denn, so Stadtrat Ehrlich, „die Zukunft unserer Stadt lebt von den Ideen und dem Engagement aller, die in ihr leben und sie gerne besuchen.“

Auch die Kinder sind gefragt, denn eine permanente Kinderausstellung ist geplant, die als Baustelle gedacht ist, in der die Kinder als Stadtplaner und Bauherren die Zukunft ihrer Stadt entwickeln.     

Für den freien Eintritt brauchen die Stadtverwaltung und der Gemeinderat den Mut, den einzelne andere Städte bereits aufgebracht haben. 

Linktipp: Stadtmuseum Stuttgart 

 

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Martin Körner

Aktuelle Termine

Jetzt Mitglied werden