Körner am Montag in dieser Woche aus gutem Grund am Mittwoch

Veröffentlicht am 29.05.2019 in Woche für Woche

Der montägliche Wochenrückblick von Martin Körner heute aus guten Gründen am Mittwoch, da nun die Wahlergebnisse feststehen. Die machen nicht wirklich Freude. Dennoch:“Trotz allem: komischerweise bin ich motiviert wie lange nicht. Ich freue mich auf die neue Fraktion, und die neuen Mehrheitsverhältnisse machen viele gute sozialdemokratische Politik für Stuttgart möglich. Packen wir’s an!“

Ein bescheidener Sonntagabend als Schlusspunkt eines intensiven Wahlkampfs

Die SPD verliert bei der Europawahl 11,4 Prozentpunkte und landet bei erschreckenden 15,8%, im Bund. Es ist mir nach wie vor ein Rätsel, dass es uns selbst nach der Nominierung von Martin Schulz zum Spitzenkandidaten vor gut zwei Jahren nicht gelungen ist, mal ein wahrnehmbares europapolitisches Profil zu entwickeln.

In Stuttgart sieht es nicht ganz so desaströs aus. Bei der Regionalwahl verlieren wir in der Landeshauptstadt „nur“ 2,7%. Was ich wirklich schade finde: der dritte Mann auf unserer Liste schafft es ganz, ganz knapp nicht ins Regionalparlament: Colyn Heinze hätte es verdient – ein junger Mann, super-kompetent und in der Stuttgarter Clubszene bestens bekannt. Er wird dennoch eine gute Zukunft in der Stuttgarter SPD haben!

Und bei der Gemeinderatswahl? Schon am Abend ist klar, dass wir einmal mehr verlieren werden, und das tut weh nach so viel harter Arbeit. Trotzdem: der desaströse Bundestrend hat bei uns deutlich weniger zu Buche geschlagen als in anderen großen Städten, und die Partei hat so gut zusammengestanden wie lange nicht. Vielen Dank an alle ehrenamtlich Engagierten!

Am Montag steigt der VfB ab: hast Du kein Glück – kommt auch noch Pech dazu!

Das passt ja ins Bild: am Donnerstag im Stadion war es schon sichtbar: zu unsicher und letzten Endes einfach auch zu schlecht für die erste Liga. Der Abstieg schmerzt für den Verein, aber auch für die ganze Stadt. Trotzdem: ich traue dem VfB den direkten Wiederaufstieg zu und glaube ganz fest dran!

Am Dienstag dann Klarheit im Rathaus

Wir liegen bei 11,6%, ein Minus von 2,7% gegenüber 2014. Die Grünen legen um 2,3% zu und erreichen wieder das Niveau von 2009. Die CDU stürzt so richtig ab und hat nur noch elf statt bislang siebzehn Sitze. Bei uns sind es jetzt nur noch sieben, aber die haben es in sich: 

Mit Jasmin Meergans, Stefan Conzelmann und Lucy Schanbacher haben zwei junge Frauen und ein junger Mann sehr gute Wahlergebnisse erzielt. Mit ihnen wird die neue Fraktion deutlich jünger und noch weiblicher. Maria Hackl hat einmal mehr ihre Wahlkampf-Stärke gezeigt. Suse Kletzin, bestens vernetzt in der in Stuttgart besonders wichtigen Architekturszene, liegt noch einen Platz vor ihr, und Dejan Perc als Kreisvorsitzender und ich als Fraktionsvorsitzender wurden auch wiedergewählt. Wirklich bedauerlich ist, dass Udo Lutz nicht mehr dabei sein wird. Er wird uns fehlen, als Betriebsrat und als Mensch.

Ein bisschen stolz bin ich auf über 63.000 Stimmen. Das sind trotz herber SPD-Verluste 3.000 Stimmen mehr als vor fünf Jahren, und es ist lange her, dass ein Spitzenkandidat der SPD so viele Stimmen gewinnen konnte. Vielen, vielen Dank für diese große Unterstützung!

 

Trotz allem: komischerweise bin ich motiviert wie lange nicht. Ich freue mich auf die neue Fraktion, und die neuen Mehrheitsverhältnisse machen viele gute sozialdemokratische Politik für Stuttgart möglich. Packen wir’s an!

 

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Aktuelle Termine

Jetzt Mitglied werden