Chancen der IBA 27 für Stuttgart nutzen SPD-Fraktion fordert mehr Tempo bei zentralen Projekten

Veröffentlicht am 20.06.2022 in Pressemitteilungen

Nach der ernüchternden Zwischenbilanz des IBA-Intendant Andreas Hofer zur rechtzeitigen Fertigstellung zentraler IBA-Projekte in Stuttgart fordert die Stuttgarter SPD-Fraktion von der Verwaltung mehr Tempo und Anstrengungen für die Internationale Bauausstellung.

Die Sprecherin im Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik, Lucia Schanbacher, hierzu: "Die IBA 27 ist eine Jahrhundertchance, aber die müssen wir auch ergreifen! Wenn wir wollen, dass hier neue Maßstäbe für die Stadt der Zukunft gesetzt werden, brauchen wir einen Ausnahmezustand auf Zeit – auch in der Verwaltung. Das bedeutet aber auch, notwendige Strukturen zu schaffen, die solche Projekte ermöglichen statt sie zu behindern."
Es dürfe nicht sein, dass eines der zentralen Projekte der IBA, die Maker City, nach aktuellen Zeitplänen erst 2028 fertig werde. „Wir müssen bereits 2027 zur Internationalen Bauausstellung selbst den Menschen etwas präsentieren können", fordert Schanbacher. Klar sei, man wolle kein Mittelmaß, wie Hofer in seiner Zwischenbilanz bei einem Weiter so ankündigt.
"Es geht darum jetzt nochmal das Ruder rumzureißen, damit 2027 auch was steht. Und wir bei den Festivals 2023 und 2025 auch zeigen können wie die Stadt von morgen aussehen kann", so die Sozialdemokratin.

 

 

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Aktuelle Termine

        Alle Termine öffnen

        Alle Termine SPD Stuttgart

Jetzt Mitglied werden

Corona