27.02.2021 in Kommunalpolitik von SPD Stuttgart-Nord/Prag

SPD Nord-Prag kümmert sich um WLAN für Flüchtlingskinder

 
Homeschooling

Schon seit zwei Jahren kümmert sich die SPD Stuttgart Nord-Prag in der Flüchtlingsunterkunft Nordbahnhofstrasse zusammen mit Freifunk Stuttgart und einer Anwohnerinitiative um das freie WLAN, das dort allen Bewohnern zur Verfügung steht.

„Dass die Stadt Stuttgart, die sich als IT-Metropole versteht, den Flüchtlingen und ihren Kindern kein freies WLAN zur Verfügung stellt, ist ein Skandal.“ meint SPD-Mitglied Martin Himmelsbach. „Vor allem in Zeiten des Lockdowns ist es doch unglaublich wichtig, dass die Kinder Zugang zum Unterricht und zu den Hausaufgaben erhalten.“

 Damit auch für die Bewohner der viel größeren Unterkunft in der Tunzhoferstraße bald einen Zugang zum Internet bereit gestellt wird, arbeitet die SPD nun mit Freifunk Stuttgart und der Caritas an einem Konzept, das in den nächsten Monaten umgesetzt werden soll. Auch SPD-Landtagskandidat Sascha Messmer macht sich für dieses Projekt stark. Als Wirtschaftsförderer kennt er die Notwendigkeiten und gibt zu bedenken

„Wenn wir den Kindern in den Unterkünftigen die Teilnahme am Unterricht ermöglichen, ist das echte Integrationsförderung und trägt zur Attraktivität von Stuttgart als IT-Standort bei. Wir müssen schnell dafür sorgen, dass nicht nur in den Unterkünften sondern überall schnelles LAN und WLAN zur Verfügung steht.“

20.09.2020 in Kommunalpolitik von SPD Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg

Stadtteiltour Martin Körner

 

Am Mittwoch, 23.9.2020 wird der Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart 2020, Martin Körner, unseren Stadtteil Möhringen besuchen: 

  • 9 Uhr: Beusch des Tafelladens Möhringen 
  • 10 Uhr: Spaziergang durch Möhringen mit Vertretern des Bürgervereins Möhringen und der ILM
  • 11 Uhr: Straßenstand beim REWE Möhringen (offenes Gespräch, Fragen etc. an Martin Körner) 

Am Dienstag, 6.10.2020 wird Martin Körner dann Möhringen und den Fasanenhof besuchen:

06.07.2020 in Kommunalpolitik von SPD Sillenbuch Heumaden Riedenberg

Martin Körner vor Ort

 

Am 1. Juli besuchte Martin Körner, Fraktionsvorsitzender der SPD im Stuttgarter Gemeinderat und Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl im November 2020, den Stadtbezirk Sillenbuch, um sich über die anstehenden Themen vor Ort zu informieren.

Martin Körner traf sich zuerst mit Vertretern der Initiative zum Erhalt der Bernsteinwiese im Heumadener Ortsteil „Über der Straße“. Die Bernsteinwiese war vor zwei Jahren bei der Suche nach einem neuen Standort für die Freie Aktive Schule in den Fokus geraten. Die Initiative setzt sich gegen die Bebauung ein und erarbeitet derzeit Vorschläge zur weiteren Aufwertung des Geländes. Martin Körner unterstützt die Vorschläge der Initiative. Der Erhalt der Bernsteinwiese landete beim letzten Bürgerhaushalt auf dem zweiten Platz und steht auch deswegen für Martin Körner nicht in Frage.

10.04.2020 in Kommunalpolitik von SPD Stuttgart-Degerloch

OB-Kandidat Martin Körner informiert

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Stuttgart,

am 8. November wählen Sie einen neuen Oberbürgermeister oder eine neue Oberbürgermeisterin.

Aber jetzt ist nicht die Zeit für Wahlkampf, jetzt ist die Zeit zusammenzustehen.

Denn die Gefahr durch das Corona-Virus bereitet uns allen große Sorge.

Hier finden Sie Hotlines, die Ihnen für Informationen und Auskünfte zur Verfügung stehen.

26.06.2019 in Kommunalpolitik von SPD Stuttgart-Degerloch

Albstraße: Tempo 30 und Teilsanierung!

 

Die Fraktion der SPD im Bezirksbeirat Degerloch hat einen Antrag eingebracht, in dem die sofortige Umsetzung einer Tempo-30-Zone auf der Albstraße zwischen Löwen- und Gomaringer Straße gefordert wird. Außerdem soll ein Teilstück wegen des schlechten Zustands mit Löchern und Hebungen umgehend saniert werden. Damit reagiert die SPD auf die eindringlichen Beschwerden, die Anwohner der Albstraße auf einer Sitzung des Bezirksbeirats überzeugend vortrugen. Hier der ganze Antrag im Wortlaut.

15.05.2019 in Kommunalpolitik von SPD Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg

Stuttgart ERLEBBAR: Stärkung der ehrenamtlichen arbeiten mit Kinder- und Jugendsport

 

Ein Text von SEZAI OLGUN, Kandidat der SPD Möhringen (Platz 19) 

Die Ehrenamtlichen in Kinder- und Jugendsport nehmen eine wichtige Rolle ein als Vorbild für Fairness und gutes Miteinander. Dafür müssen sie gestärkt werden, denn die Aufgaben werden immer komplexer und die Integration sowie der gesellschaftliche Zusammenhalt findet auch hier statt. 

31 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Das besagt der Freiwilligensurvey von 2014. Der Deutsche Freiwilligensurvey (FWS) ist eine repräsentative Befragung zum freiwilligen Engagement in Deutschland, die sich an Personen ab 14 Jahren richtet. Der höchste Anteil freiwillig engagierter ist im Bereich Sport und Bewegung zu finden. 

Seit 2014 dürfte die Zahl der Ehrenamtlichen im Flüchtlingskontext ebenfalls stark gestiegen sein. Auch unzählige Menschen, die selbst als Flüchtling nach Deutschland gekommen sind, engagieren sich ehrenamtlich als Lotsinnen und Lotsen, Brückenbauerinnen oder Brückenbauer oder helfen durch ihre sprachlichen Kenntnisse zu verschiedensten Anlässen. 

Im Bereich des Kinder- und Jugendsports ist es mein Anliegen herauszufinden, was wir in unserer Stadt tun können, um die ehrenamtliche Tätigkeit aber auch die Rahmenbedingungen für die professionelle Vereinsarbeit in Stuttgart zu stärken. Dies sollte gemeinsam – vielleicht stadtteilbezogen in Form eines Runden Tisches mit den ehrenamtlichen Akteurinnen und Akteuren, aber auch mit den Vereinen, den Fachämtern der Stadt und anderen Interessierten evaluiert und erörtert werden und in die zuständigen politischen Gremien der Stadt eingebracht werden. Auch ein Beirat für Ehrenamt könnte hilfreich sein für ein gutes und faires Miteinander. 

Ich sehe in der Arbeit von Vereinen ein großes Potenzial, um Kinder und Jugendliche zu stärken und sie zu unterstützen und zu integrieren. Die Trainerinnen und Trainer nehmen oft eine zentrale Rolle im Leben der Kinder und Jugendlichen ein, bestenfalls als Vorbild und Vertrauensperson. 

Gleichzeitig kommen die Kinder und Jugendlichen zum Teil mit viel seelischem Gepäck ins Training und müssen sich neben den sportlichen auch anderen Herausforderungen stellen und mit Schicksalen umgehen. Wie geht man als Trainerin oder Trainer damit um? Wie kann man unterstützen? Wie schafft man es, gemeinsam zum Team zu werden – auch außerhalb des Vereins?

Respektvoller und fairer Umgang müssen erlernt werden. Dafür braucht es Vorbilder, Geduld und Willen und die richtigen Methoden. 

Menschen, die sich auf verschiedenen Ebenen im Verein engagieren, verdienen unsere Anerkennung und unseren Respekt. Aber welche Herausforderungen sehen sie persönlich? Wo kann man für sie Entlastung schaffen? Was sind die Bedürfnisse der Vereine? Gibt es genug freiwillige Unterstützung oder muss man bereits heute anfangen, neue Ehrenamtliche zu gewinnen? Wie könnte das gelingen?

Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Stadt, die Politik und die Vereine gemeinsam an bestehenden Aufgaben und Herausforderungen arbeiten und möglichst viele Akteurinnen und Akteure mit eingebunden werden, unabhängig von ihrer Größe und Platzierungen. 

Landtagswahl 2021

Unsere KandidatInnen, Wahlkreis I-IV

Dr. Sacha Meßmer

Carsten Singer

Sarah Schloesser

Katrin Steinhülb-Joos

Aktuelle Termine

Jetzt Mitglied werden

Corona