09.02.2020 in Ortsverein von SPD Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg

Einladung zur erweiterten Vorstandssitzung 10.2.2020, 19:30

 

Herzliche Einladung zu unserer nächsten erweiterten Vorstandssitzung! 

Dieses Mal wollen wir auch thematisch mit euch diskutieren: Dazu stellt Madeleine das Buch "Mehr Gerechtigkeit!" von Hans-Jochen Vogel vom November 2019 vor, der darin seine Ideen für eine gerechtere Bodenpolitik darlegt, die er bereits vor 50 Jahren so als Münchner Oberbürgermeister und Bundesbauminister verfolgt hat. Wer sich schon etwas einstimmen möchte, kann dies gern mithilfe des nachfolgenden Interviews oder Podcasts tun:

https://www.fes.de/themenportal-demokratie-engagement-rechtsstaat-kommunalpolitik/artikelseite/hans-jochen-vogel-im-interview-fuer-eine-gerechte-bodenpolitik
https://www.br.de/mediathek/podcast/eins-zu-eins-der-talk/hans-jochen-vogel-spd-politiker/1733406

Auf die Sitzung & die Diskussion mit euch freuen sich
Madeleine & Dieter

31.01.2020 in Ortsverein von SPD Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg

SPD-Ortsverein Möhringen wählt neuen Vorstand mit Doppelspitze

 

Stuttgart/Möhringen – Am Freitag, 24. Januar 2020, wählte der SPD-Ortsverein Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg bei seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung Madeleine Hankele-Gauß und Dieter Bernhardt einstimmig zu seinen neuen Vorsitzenden als Doppelspitze. Nach dem beruflich bedingten Wegzug des vormaligen Vorsitzenden Patrick Domberg hatten Hankele-Gauß und Bernhardt das Amt bereits 2019 kommissarisch übernommen. Komplettiert wird der Vorstand durch Hans-Peter Ehrlich als Kassier, Jonathan Gauß als Schriftführer sowie Volker Schmidt, Ingrid Schulte und Björn Selent als Beisitzerinnen und Beisitzer: Sie wurden allesamt im Amt bestätigt. Als Gast durfte der Ortsverein den SPD-Gemeinderat Dejan Perc begrüßen, der von der Arbeit der neu gebildeten SPD-Gemeinderatsfraktion berichtete. 

Der neu gewählte Vorstand des SPD-Ortsvereins Möhringen: (v. l.) Jonathan Gauß, Hans-Peter-Ehrlich, Björn Selent, Dieter Bernhardt, Madeleine Hankele-Gauß, Volker Schmidt.
Der neu gewählte Vorstand des SPD-Ortsvereins Möhringen: (v. l.) Jonathan Gauß, Hans-Peter-Ehrlich, Björn Selent, Dieter Bernhardt, Madeleine Hankele-Gauß, Volker Schmidt. 

 

11.01.2020 in Ortsverein von SPD Feuerbach

Einladung zur Mitgliederversammlung

 
Wir treffen uns am Montag, 20. Januar 2020, 19:30 Uhr im Bürgerhaus Feuerbach zu unser ersten Mitgliederversammlung im neuen Jahr.
 
Nach aktuellen Informationen aus der SPD zur OB-Wahl, erhalten wir im Anschluss von Stadträtin Suse Kletzin einen Überblick über den Haushaltsbeschluss zum Doppelhaushalt 2020/2021.
 
Tagesordnung
1. Eröffnung und Begrüßung, Feststellung der Tagesordnung
2. Informationen zur OB-Wahl
3. Stuttgarter Doppelhaushalt 2020/2021 – Überblick von Stadträtin Suse Kletzin
4. Anträge
5. Nächste Veranstaltungen und Verschiedenes

12.08.2019 in Ortsverein von SPD Sillenbuch Heumaden Riedenberg

SPD Sillenbuch Heumaden Riedenberg wählt Bezirksbeiräte

 

Die Mitglieder der SPD Sillenbuch Heumaden Riedenberg wählten Ende Juli ihre neue Bezirksbeiratsfraktion. Die SPD in Sillenbuch stellt nach der Kommunalwahl weiterhin zwei Bezirksbeiräte. Ulrich Storz und Claudia Carl-Willing wurden einstimmig in ihrem Amt als ordentliche Bezirksbeiräte wiedergewählt.

Ulrich Storz sitzt bereits seit 35 Jahren für die SPD im Bezirksbeirat und ist seit langem Fraktionssprecher. Auf seine Initiative hin wurde im vergangenen Jahr beispielsweise der Stadtbezirk auf seine Barrierefreiheit untersucht und zuletzt die Umbenennung eines namenlosen Wegs in „Hans-Georg-Müller-Weg“ beschlossen - zu Ehren des verstorbenen Genossen und langjährigen Bezirksbeirats. Ulrich Storz liegt besonders am Herzen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Anliegen an die Bezirksbeiräte wenden. Oft kann schnell eine Lösung gefunden oder der entsprechende Kontakt vermittelt werden.

Als Stellvertreter wurden Dr. Christa Widmaier-Berthold und John Fronk gewählt. Beide haben bereits in der Vergangenheit im Bezirksbeirat gesessen und bringen entsprechend Erfahrung mit.

Der bisherige stellvertretende Bezirksbeirat Hakan Caliskan trat aus persönlichen Gründen nicht wieder zur Wahl an. Der Ortsvereinsvorstand und die Bezirksbeiratsfraktion bedankten sich bei Hakan Caliskan für seinen Einsatz in den letzten Jahren.

16.07.2019 in Ortsverein von SPD Feuerbach

Klare Werte, starke Ziele für Baden Württemberg!

 

2. Polit-Lunch der SPD Feuerbach

Generalsekretär Sascha Binder fordert landeseigene Wohnungsbaugesellschaft

Am Sonntag, den 7. Juli war es wieder soweit. Die Feuerbacher SPD lud zum zweiten Polit-Lunch in das Gasthaus Grünewald. Annähernd 40 Interessierte, Freunde und Mitglieder der Partei kamen, um den Ausführungen des Generalsekretärs der SPD Baden-Württemberg und Mitglied des Landtages, Sascha Binder, zu folgen. Untermalt wurde die Veranstaltung von der Musikgruppe „Takt & Töne“.

Nachdem der Ortsvereinsvorsitzender Sven Baumstark die Gäste begrüßte, führte sein Stellvertreter, Andreas Büchner, durch die Veranstaltung.

Sascha Binder ließ keinen Zweifel daran, welche Werte und Ziele er sieht. Die SPD stehe für Chancengleichheit und Bildungszugang für alle. „Für die SPD sind auch die Kitas eine Bildungseinrichtung“, so Binder. Deshalb muss die gebührenfreie Kita kommen. Bei der Schule frage ja auch keiner, ob es ein nach Einkommen gestaffeltes Schulgeld geben müsse. Die gebührenfreie Kita sei ein Thema, das klar mit der SPD in Baden-Württemberg verbunden sei. Die Partei müsse deshalb wieder dahin kommen, dass einige wenige Themen mit der Sozialdemokratie verknüpft werden. Dazu gehöre beispielsweise auch die Grundrente. Die Partei solle sich mehr zutrauen, dann Entscheidungen treffen und diese klar vertreten und umsetzen.

Um das Profil zu schärfen sei auch ein neues Grundsatzprogramm hilfreich. Deshalb bestünden bereits Fachforen mit renommierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der Gesellschaft, die eine Grundlage für die weiteren Diskussionen für ein Grundsatzprogramm entwickeln werden.

Völliges Unverständnis zeigte Binder bei dem Verkauf von Liegenschaften durch die Landesregierung. Es würde Land verkauft und keine einzige Sozialwohnung sei darauf entstanden. Wie wolle man der Wohnungsnot Herr werden, wenn man solche Möglichkeiten ungenutzt verstreichen ließe. Er wünsche sich eine landeseigene Wohnungsbaugesellschaft, die dort tätig werde, wo Kommunen keine gründen könnten. Die Mietpreisbildung allein dem Markt zu überlassen, habe auch zu der jetzigen Preisexplosion bei den Mieten geführt.

Aktuelle Termine

Jetzt Mitglied werden